eiko_icon Feuer Mittel - Brandgeruch im Treppenhaus

Brandeinsatz > Wohngebäude
Einsatzort Details

Schröderstraße
Datum 03.01.2019
Alarmierungszeit 15:28 Uhr
Alarmierungsart Melder
Einsatzleiter Gruppenführer
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Buxtehude Zug II
DRK Rettungswache Buxtehude
    Feuerwehr Buxtehude Zug I
      Polizei Buxtehude
        Feuer

        Einsatzbericht

        Einen der kuriosesten Einsätze der letzten Jahre erlebten die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Buxtehude am Donnerstagnachmittag. Beide Züge waren zu einem Einsatz in ein Hochhaus in der Schröderstraße alarmiert worden. Anwohner hatten starken Brandgeruch im Treppenhaus wahrgenommen.
        Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte wurden diese von der Buxtehuder Polizei in die erste Lage eingewiesen. Die Beamten hatten die betroffene Wohnung im vierten Stock bereits gewaltsam betreten. Ein offenes Feuer war nicht (mehr) vorhanden. Das Wohnzimmer war jedoch schwarz vor Russ. Diverse verkohlte Einrichtungsgegenstände waren vom Bewohner bereits auf den Balkon gebracht worden. Weitere verbrannte Möbel standen noch in der Wohnung. Ein Haufen verkohlter Stoffreste lag auf dem Boden. Die Balkontür war angesengt. Die gesamten Räumlichkeiten waren mit einer dicken Russschicht überzogen.
        Mit der Wärmebildkamera kontrollierten die Einsatzkräfte die verbrannten Gegenstände, konnten aber keine Glutnester mehr feststellen.
        Zwischenzeitlich war der nicht anwesende Bewohner von einem Nachbarn und der Polizei ausfindig gemacht worden. Er saß bei einem Arzt im Wartezimmer.
        Im Gespräch mit Nachbarn wurde schnell klar, dass der Brand bereits am Vortag stattgefunden haben musste. Auch da hatte es im Treppenraum schon stark nach Rauch gerochen. Warum jedoch weder der Bewohner, noch die Nachbarn am Mittwoch die Feuerwehr verständigt hatten, wird nun die Polizei ermitteln müssen.
        Der Treppenraum wurde durch die Feuerwehrkräfte kontrolliert, die nicht betroffenen Bewohner konnten anschließend zurück in ihre Wohnungen. 
        Das Buxtehuder Ordnungsamt und die Polizei versiegelten anschließend die Brandwohnung um weitere Ermittlungen durchführen zu können.
        Anschließend konnten die insgesamt 30 eingesetzten Kräfte und sechs Fahrzeuge wieder einrücken.

        Text: Feuerwehr Buxtehude

         

        sonstige Informationen

        Einsatzbilder