eiko_icon TH Carport Zusammengebrochen

Techn. Hilfe > Sturm
Einsatzort Details

Käthe Hamann Straße
Datum 13.09.2017
Alarmierungszeit 18:58 Uhr
Alarmierungsart Melder
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Buxtehude Zug II

Einsatzbericht

Sturmbedingte Einsätze - Buxtehuder Feuerwehren im pausenlosen Dauereinsatz

Seit den Mittagsstunden waren die Buxtehuder Feuerwehren am Mittwoch pausenlos im Einsatz. Mehr als 25 Einsätze galt es aufgrund des Orkantiefs "Sebastian" abzuarbeiten. Hinzu kam in den Nachmittagsstunden noch eine kilometerlange Ölspur im Feierabendverkehr.

Der erste Einsatz erreichte die Einsatzkräfte vom Zug I der Ortswehr Buxtehude gegen 13:00 Uhr. Auf dem Parkplatz eines Hotels in der Harburger Straße war ein Teil einer Kastanie auf mehrere Fahrzeuge gestürzt. Die eingesetzten Kräfte entfernten die betroffenen Baumteile und sperrten den Parkplatz ab. Auf dem benachbarten Grundstück der Grundschule musste ebenfalls ein Baum ausgeschnitten werden, da Teile herabzustürzen drohten.

Wenig später musste die Ortswehr Hedendorf ausrücken. Zwischen Hedendorf und Grundoldendorf lag ein Teil eines Baumes auf der Fahrbahn. Aufgrund der nicht mehr gegebenen Standsicherheit wurde der Baum durch die Kräfte komplett gefällt.

Im Schlangenweg konnte ein abgebrochener Ast durch die Kräfte vom Zug II der Ortswehr Buxtehude mit der Bügelsäge entfernt werden.

Im Westmoor war auf Höhe der Orchideenstraße eine Birke umgestürzt. Die Krone wurde durch die Kräfte vom Zug I entfernt und beiseite gelegt. Wenig später ging es dann in die Poststr. Auf dem Parkplatz eines Supermarktes war ein Baum auf einen PKW gefallen.

In der Verlängerung der Feldstraße mussten die Hedendorfer Kräfte gegen 14:00 Uhr aktiv werden. Auch dort war ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt und behinderte die Durchfahrt.

"Hinter der Linah" drohte ein großer Baum auf ein Wohnhaus zu stürzen. Von der Drehleiter aus wurde der Baum gefällt.

Die Ortswehr Neukloster wurde auf die Bundestraße alarmiert. In Höhe "Grüner Wald" lag ein Baum auf der Bundestraße, der durch die eingesetzten Kräfte mit Unterstützung der Drehleiter entfernt wurde.

Da die Lage zunehmend unübersichtlicher zu werden drohte, wurde zur Besetzung der Einsatzzentrale im Gerätehaus Zug I die Unterstützungsgruppe örtliche Einsatzleitung alarmiert, die fortan die Verteilung der eingehenden Einsätze übernahm.

Um 16:30 Uhr wurde die Ortswehr Daensen alarmiert. Auf der Moisburger Landstraße lag ein Baum. Die Einsatzkräfte sperrten die Fahrbahn halbseitig und entfernten das Hindernis.

Kurze Zeit später traf es dann auch die Wehren aus Ovelgönne / Ketzendorf und Immenbeck, die in der Altklosterbergstraße tätig werden mussten. Dort drohte ein Ast aus einer Baumkrone auf die Fahrbahn zu stürzen. Mit Unterstützung der Drehleiter wurde die Gefahr beseitigt.
Um kurz nach 17:00 kam es dann unglücklicherweise auch noch zu einem Ölspureinsatz. Die Kräfte aus Buxtehude, Dammhausen und Ovelgönne streuten die verunreinigte Fahrbahn vom Verbrauchermarkt Westmoor, über die Harburger Straße bis in die Felix-Wankel-Straße ab. Ein beauftragtes Dienstleistungsunternehmen aus Scheeßel kümmerte sich anschließend um die Reinigung der Fahrbahn.

Im Kälberweideweg drohte eine Markise wegzuwehen. Zusätzlicher drohte ein großer Baum umzustürzen. Hier wurde durch die Kräfte vom Zug I Abhilfe geleistet.

Nach Moorende wurde die Drehleiter am frühen Abend von den Kräften der Feuerwehr Moorende angefordert. Direkt gegenüber von deren Gerätehaus drohte ein Teil einer Baumkrone aus einer Eiche abzustürzen. Über die Drehleiter wurde die Gefahr beseitigt.

Gegen 19:00 Uhr wurden die Einsatzkräfte in die Käthe-Hamann-Straße alarmiert. Dort hatte ein Carport durch die seitliche Windlast nachgegeben und war in sich zusammengestürzt. Ein Motorroller und ein PKW wurden dabei beschädigt. Die Einsatzkräfte vom Zug I & II sicherten den Carport, um die Fahrzeuge entfernen zu können.

Weitere Baumeinsätze mussten durch die Einsatzkräfte in den Straßen Sagekuhle, Sonnentaustraße, Stemmansweg, Stader Straße, Otto-Preuße-Weg, Heitmannshausen, Holunderweg, Moisburger Landstraße Höhe Daensen und Am Schlehenbusch abgearbeitet werden.

Erst am späten Abend waren alle Einsätze abgearbeitet und die Einsatzkräfte konnten in den wohlverdienten Feierabend gehen.