eiko_icon Feuer 2 Brennt Gebäude

Brandeinsatz > Sonstiges
Einsatzort Details

Heitmannshausen
Datum 13.10.2015
Alarmierungszeit 22:04 Uhr
Alarmierungsart Melder
Einsatzleiter Stadtbrandmeister
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Buxtehude Zug II
    DRK Bereitschaft Buxtehude
      Feuerwehr Neukloster
        Feuerwehr Hedendorf
          sonstige Kräfte

          Einsatzbericht

          Quelle Bilder und Bericht: Buxtehuder Tageblatt

          NEUKLOSTER. In Neukloster ist am Dienstagabend – kurz nach 22 Uhr – eine Scheune an der Bahnlinie (Heitmannshausen 150) bei einem Feuer größtenteils zerstört worden. Als die Feuerwehren aus Buxtehude (Zug II), Neukloster und Hedendorf am Brandort eintrafen, schlugen die Flammen bereits meterhoch aus dem Dach.

          Unter Atemschutz rückten die Löschtrupps vor. Die Feuerwehrleute hatten das Feuer rasch unter Kontrolle, kurz vor 23 Uhr war es aus. 70 Freiwillige waren laut Stadtbrandmeister Horst Meyer im Einsatz. Der Tatortermittler der Polizeiinspektion Stade nahm die Ermittlungen auf – unterstützt von den Kollegen aus Buxtehude.

          Auch der Pächter der Scheune war schnell vor Ort. Er wohnt in Heitmannshausen und hat die landwirtschaftlichen Flächen des früheren Gehöfts gepachtet. Auf den Wiesen hält er Galloways, den Nachwuchs seiner Herde wollte der Viehhalter im hinteren Teil der Scheune unterbringen. Diese hatte der Mann wieder auf Vordermann gebracht, jugendliche Graffiti-Sprayer hatten zeitweise von der Scheune und der Ruine Besitz ergriffen.

          Das Wohnhaus des Gehöftes, es liegt nördlich der Bahn, war bereits im Juli 2013 abgebrannt. Obdachlose, als Hungerlöhner unterwegs, hatten in dem lange leer stehenden Haus gewohnt – vermittelt von zwei Slowaken. Wiederholt hat es in der Gegend gebrannt, mehrfach brannten Strohballen. Der Pächter geht von Brandstiftung aus. Hinweise an die Polizei: 0 41 61 / 64 70.

          neu2

          neu1